Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

24h Spa 2021 gleanings

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 24h Spa 2021 gleanings

    Hi,

    as teamcoordinator from Team Rennsimulanten i want use this thread to congratulate the winners, all teams for finalizing the race and give a big thanks to ogranizers of this event! We did our first race here and felt really happy with it. It was well organized and the right teams with the right drivers has partizipated. With one exeption we did not have any problems with others cars, in fights or when lapping. Even the stream was excellent ! It deserved to get an full grid in future...

    Our four drivers were only gentlemandrivers, driving partially the P1 LMS or some other little events, but no one real leagues. Under this circumstances we did our best race. No one has had an crash, an spin or an penalty. We only has had a little repairing because of an accident forced by another car. Unfortunately we had one disconnect, but this has had any other cars. We wonder that this so many were!?

    After Tobi Elwig did an great qualifying, i´ve started from P11 (we had drawn the order of us by an random generator just before the race ), but with gpu issues i had to drive very careful not to crash my or another car. As the grid pull apart and i did not has had many cars around, i could stabilize driving and saved me on P16. In the following stints Stefan Wilms, Christian Tüllner and our fastest Tobi Elwig did an great an flawless job and we could drove into Top10 until the late night hours. Then at around 4AM caught us the DC and we find our selves on P10. But after this we could continue our flawless driving and with really much luck we could save P6 overall and P3 in Silver-Class . We didn´t expect that, but we all has driven lap times at nearly the same constant level, not that fast, but safe enough. That´s it was means a lot more than the position, because the flawlessness is the base for good results and if you get an good result and know that it is because all of us did an superb job - that´s what you could proud of . We did not have given away much time and did as much laps as possible and so we stand where we stand .

    Thanks for all and cu for sure some more times


  • #2
    Hi und danke Rene - leider sind solche Rennberichte bei uns sehr selten, aber ich finds gut, dass du mal wieder den Anfang machst - danke dafür!

    Back to english:
    First of all - as an organisator i am very proud of you all taking part and finishing the race. I am also very happe to hear all your positive feedback and it gives us the courage to plan some endurance events for the near future. (and yes we will announce it much earlier next time, i promise! ;-) )
    And as expected, the server was running fine without any problems, I was already sweating with fear that we have to do a restart, which did not went that well on Bathurst.

    For my team i have to say - like last year - the race went really well at the beginning. We were able to drive 29 and 28 lap stints, so we were saving some time an our pace was really ok, so our positions switched between P3 and P5 all the time.
    And again like last year, rF2 was not on our side. Our first driver swap to our old simracing warrior Joris was catastrophic, as he gained control not able to change to cockpit camera. After some time game froze, before we have been able to switch back to me drive....
    Rejoin did not work properly either, so we lost 5 laps.
    We fought back hour after hour, so we have been savely in the top10 at sunday morning and racing in front of our "big rivals" OnlineSimRacer - yeah and same procedure as before, switch to Joris was a problem, again...
    When he entered my car as passenger, he realised he cannot switch driving-view again, so he left an reassigned alle buttons (because they went missing to nowhere...). So we could finally switch on my last Lap with 0.10L left in the car, but the our luck only lasted only 40 seconds, as the game froze AGAIN when Joris drove through Les Combes. Luckily we did not hit any other car in that process.
    So we lost 6 or 7 laps a second time and ended in the middle of nowhere.
    A really sad result, because nobody made a mistake and we had no scratch at the car after 24 our (even without our rejoins), man that rF2 problems really suck sometimes, but i also really love to drive it so much ....

    But also tthe OnlineSimRacer had some massive problems and could not fight for the win (that pace from Andreas Hering was just stunning), so we got away with a black eye and saved the victory of the GTÜ-Simracing Cup - yeah man !!

    Congratulations to all class winners - i have one request to you: please send your real life adresses via PM to Michael Welle or myself, so we can send you the trophys when the are finished.

    ####

    Herzlichen Glückwunsch an alle Klassensieger - eine Bitte an euch: schickt bitte eure realen Adressen per PN an Michael Welle oder mich, damit wir euch die Pokale nach Fertigstellung zuschicken können.

    Grüße
    Matthias

    Kommentar


    • #3
      Na gut dann ich auch.
      Erst einmal Gratulation an die Sieger und an alle Ankommer.
      Dank an die Orga für das Event, es hat jede Menge Spass gemacht, aber auch jede Menge Frust bereitet.
      Unser Plan war eigentlich sauber durchzufahren und da zu sein falls Butlar Pal eventuell Probleme bekamen.
      Ging dann aber leider in die Hose, aber sowas von.
      Ich übernahm das Auto von Michael auf P12, fuhr den ersten Stint ohne Probleme, forder dann einen Pitstop an - und los ging das Drama.
      Pitmenü klappt auf und ich habe ein Lauflicht. Ganz egal was ich versuchte, das Menü lief und ich konnte nichts auswählen.
      Also erst einmal in die Box, war ja alles voreingestellt und getankt und neue Reifen.
      Dann wieder raus und weiter gefahren, dabei mit Michael diskutiert was wir machen können damit der Wechsel klappt.
      Dann ging jede Runde das Pitmenü von alleine auf, ich habs immer wieder zugemacht.
      Auf einmal saß ich dann verkehrt rum im Auto, der Mclaren hat hinten keine Hechscheibe - ganz großes Kino.
      Hab die Kiste irgendwie zum stehen bekommen, müsste die Auslaufzone in Blanchimont gewesen sein.
      Sicht wechseln ging nicht mehr, ich konnte bei allen anderen Autos die Sicht wechseln, bei unserem nicht mehr.
      Also Stecker gezogen bzw RF2 mit dem Taskmanager gekillt.
      Wieder rauf auf den Server und wieder sitz ich verkehrt rum.
      das passierte 3x, danach hab ich den kompletten PC abgeschossen, das andere Wheel aufgesteckt und wieder auf den Server.
      Ergebnis Sicht passt, Wheel reagiert nicht obwohl beides v2 sind mit identischer Belegung. Auf dem anderen Server lief es aber einwandfrei.
      Also wieder runter, komplette Notbelegung neu gemacht, wieder auf den Server und Heureka es ging.
      Wieder zurück im Rennen, dezente 15 Runden verloren.
      Aber egal, Arschbacken zusammenkneifen und versuchen was geht.
      Später hat Micha die Kiste einmal zerlegt beim Versuch irgendwie wieder Zeit gutzumachen - Shit Happens, wieder 2 Runden weg.
      Dann lief es über mehrere Stunden, wir konnten uns ohne Probleme wieder bis auf P17 vor arbeiten, keine Probleme mehr beim Wechsel, alles gut.
      Und dann kam die unheimliche Begegnung mit der dritten Art und wieder erwischte es mich. Ich fuhr aus Eau Rouge raus und die Vortex Corvette fuhr rein, dummerweise von der Kemmel aus. Ich hab noch versucht auszuweichen, aber er hat mich erwischt, das waren wirklich viele Dreher bis zum Einschlag.
      Auto Totalschaden, also RF2 abschiessen. Gut wir hatten 2 Runden Vorsprung auf die Jungs hinter uns, also die Hoffnung das es noch passt.
      Dann begann Drama Teil 2. Beim rejoinen auf den Server wurden die Pedale nicht mehr erkannt, einige Steuerungsfunktionen funktionierten auch nicht mehr.
      Also wieder runter, neu belegt, wieder rauf. RF2 startete den Motor nicht mehr.
      Ich dachte noch Scheissegal, Zündung und Starter hab ich ja belegt, also Zündung an, Starter gedrückt - Schwupps Zündung aus.
      Das ganze geschah dann jedes mal. Also wieder PC gekillt, Steuerung belegt, wieder auf den Server, Zündung an, Stoßgebet, Druck auf den Starter - Auto läuft.
      Endlich wieder fahren, dann der Frust, wieder 8 Runden durch so einen Mist verloren und wieder zurück auf P22.
      Also auf zur Jagd, die Viper wollten wir haben, waren ja nur 7 Runden. Ging auch ganz gut bis dann Andi Walther auf die Viper kam.
      Da war dann Essig mit aufholen. Der Kerl ist ja krank, wie kann man mit dem Trümmer nur so schnell fahren.
      Andi das ist nicht gut so schnell mit der Viper zu fahren, dafür wurde die nicht gebaut, die kriegt doch Angst.
      Am Ende wurde es dann P19, 2 Runden hinter der Viper. Andi konnten wir nicht schlagen.
      Aber das wird so wenigstens eine kleine Entschädigung da es die Jungs von den Online Simracern ja auch richtig arg gebeutelt hat.
      Entschuldigen muss ich mich bei dem Falcon BMW, den hab ich in Stavelot übersehen und bin ihm fast vors Auto gefahren, tut mir wirklich leid, ich weiß das Du da Zeit verloren hast. Zu dem Zeitpunkt ging ich schon auf dem Zahnfleisch und war Hundemüde.
      Was einige Teams so abgeliefert haben, allertiefsten Respekt, das war ganz großes Kino.
      Dann einen riesen Dank an Michael, Stefan und Kalli dafür das ihr uns geholfen habt weil bei uns Fahrer ausgefallen sind.
      Weiterhin Dank an Daniel Schmidt und Markus Weber die versucht haben uns zu helfen, so etwas ist nicht selbstverständlich.
      Eine Community wie hier ist selten.
      Und dann noch an Carsten: alles gut, Entschuldigung hab ich ja schon angenommen. Ich trag es Dir nicht nach, sowas kann halt passieren.
      Aber verarschen wede ich Dich damit noch Jahrelang.
      Entschuldigung noch an die Streamer. Ich hab im Interview relativ wenig gesagt, ich wollte doch nur ins Bett und Ihr stellt Quizfragen.
      Danke natürlich an Smetti der uns mal wieder das Auto bemalt hat. Smetti ich wollte den ohne Beule wieder abgeben, ich schwör, das war wirklich höhere Gewalt.

      So das war jetzt genug Aufsatz
      Gruß Thomas

      Kommentar


      • #4
        Oh je, die Kehrseite eines 24h-Rennens . Von so viel Pech mit der Technik habe ich aber noch nie gehört und wir sind als Rennsimulanten seit 2014 immer mit mindestens vier bis ich glaube maximal 12 oder 13 Fahrern unterwegs gewesen. Das Verrückteste war mir mal passiert war, ist, dass ich sonntagsmittags das Auto für meinen oder meine Schlussstints an der Schleife übernommen hatte und beim Rausfahren aus der Box bemerkte, dass das FFB plötzlich und unerklärlich invertiert war . Das braucht man, wenn man schon 26 oder 27 Stunden wach ist . Kurz bis zur Vedol probiert und überlegt und dann entschieden - scheiß drauf, fahr links, es muss irgendwie gehen. Ich habe es tatsächlich ohne Einschlag über die Distanz gebracht, aber Hirn und Arme waren danach komplett matsche .

        Ich hätte jedoch eine kleine Bitte: für uns Leser, gerade die hier nicht in der Community verankert sind, wäre es schön, wenn Ihr die Klarnamen schreiben würdet, damit man den Bezug zu den Leuten hat. Klar, ich kann mir jetzt ein Team mit Thomas und Michael aus der Entry-List raussuchen, aber sie im Text zu erwähnen würde die Sache einfacher machen .

        Ebenso danke für die Rennberichte, ich lese gerne wie es anderen Teams und Fahrern ergangen ist, denn so wird die ganze Sache doch irgendwie menschlicher. Wir haben ja leider nicht die Möglichkeit, uns nach dem Rennen noch irgendwo am Tresen zu treffen, anzustoßen und unsere gemeinsamen Erlebnisse zu teilen.

        Kommentar


        • #5
          Dann melde ich mich auch mal im Namen von VorteX-Extreme zu Wort. Unsere Story begann eigentlich schon vor dem Rennen. Frank und ich wollten natürlich BMW fahren, weil wir mit dem Wagen gut vertraut sind und uns damit sicher fühlen. Jedoch waren die Jungs von Griplevel in der Meisterschaft besser platziert und sollten dringend punkten. Da fiel unsere Entscheidung zunächst den Extreme-BMW nicht zu fahren und wir haben Runde um Runde mit dem Fiat 500-12 gedreht. Für mich ein grauenhaftes Fahrzeug das ein bis drei Runden toll fährt und anschließend permanent dazu tendiert die Reifen zu überhitzen. Auch der kurze Radstand machte mir persönlich arg Probleme. Nichts desto trotz "Wir sind ein Team und wir unterstützen einander." Unter diesem Motto wurden unsere Fahrzeuge angemeldet.

          Am Mittwoch vor dem Rennen hat Frank ein paar Runden mit dem BMW gedreht und vermisste direkt das berechenbare gutmütige Fahrverhalten. Schlussendlich wurde der Wagen unter dem Grundsatz "Der Ferrari hat Vorrang" angemeldet. In dem Zuge war aber auch klar, dass der BMW unter Umständen nicht ins Ziel fährt. Während dem Rennen haben sich beide Teams aber mit 2 Fahrern organisiert. Immer wenn Frank auf dem BMW saß war ich entweder Spotter oder bei der Rennkommission beteiligt. Was an unser beider Nerven und Ausdauer zehrte. Danke an Karsten, der mit Andy Witkowsky vom DMSB einige meiner Schichten in der Rennkommission übernahm.

          Unser Rennen selbst war sehr entspannt. Ohne Erwartung mit Startplatz 14 oder so gestartet, just for fun ein komplett "kratzerfreies Rennen" durchgezogen und glücklicher Weise hatten wir keine technischen Probleme. Unsere Story begann eigentlich erst in der 20ten Stunde als klar wurde, dass wir dummer Weise vor dem Ferrari liegen und gute 2 Runden Vorsprung hatten. Die beiden Teams entschieden sich dann die Plätze zu tauschen und den Ferrari vor zu lassen. Für uns war auch ziemlich amüsant als Roland und Hasso rätselten, was denn da verkehrt sei, dass der BMW auf einmal 7 Sekunden langsamer fuhr als zuvor. Matthias hatte den Braten auf der Strecke direkt gerochen. Erst lässt Frank Matthias passieren, er hatte sich schon dauerhupend bedankt. Frank war kaum dahinter, meldete er mir, dass er doch locker mit dem geringen Engine-Mix mithalten kann. In dem Moment ließ uns Matthias wieder vorbei und uns war klar, dass er genau weiß, was hier gespielt wird Es war weder ein technischer Defekt noch ein Problem mit der Hardware, es war einfach nur der gute Wille die Pleissns vor zu lassen. 1 Stint (33-34 Runden) mit "Sonntagsfahrertempo und Safety-car-mix" später war es dann soweit und Griplevel konnte vor uns gehalten werden.

          Am Ende ging der Plan dann doch nicht auf, weil Yannick einen Disconnect hatte und dadurch weitere Plätze verlor. Die Jungs haben gekämpft und hätten es verdient aber es sollte wohl nicht sein. Schon zuvor mussten sie einige Plätze aufholen und hatten tolle Rundenzeit über die Stints gedreht. Es sollte aber einfach nicht sein. Der BMW wieder Klassensieger, diesmal leider ohne René Köller und somit in der Pro-Sim-Klasse aber ich werte es mal als "Titel verteidigt" .

          Ohne Frank wäre das nicht gegangen. Er hat die 24 Stunden komplett durchgemacht - RedBull und Zartbitterschokolade sei dank. Dabei hat er von den 4200km ca. 2900km alleine abgespult und keinen einzigen Kratzer in das Fahrzeug gemacht. Das finde ich beachtlich. An dieser Stelle auch vielen Dank an alle, die so schön bei den Überrundungen und Überholmannövern mitgedacht und mitgemacht haben. Ich fand es ein sehr faires Rennen. Das kann ich im Namen von Andy Witkowsky (DMSB-Sportwart) bestätigen. Ihr wart alle "ziemlich artig" hat er mir nach dem Rennen gesagt. Die kleinen Vorfälle, die von uns bearbeitet wurden, waren allesamt nicht böswillig gemeint und verdienten vielmehr das Prädikat "Das gehört zum Rennfahren dazu". Die ein oder andere Berührung endete mit einem Dreher und Zeit- sowie Platzverlust aber das muss auf 24h einfach auch vorkommen.

          Einige eurer Erfahrungen konnte ich schon während der Rekoarbeit mit verfolgen und teilweise auch etwas helfen. Beachtlich, dass ihr alle ins Ziel gefahren seid. Egal was vorgefallen war, ihr habt die Trainingszeit nicht weggeworfen und die Wagen ins Ziel gefahren. Teilweise mit kleinen "Pausenzeiten" die wohl zur "Fahrerreparatur" genutzt wurden. Derzeit bin ich noch auf dem Stand, dass einige Probleme, was Tastenbelegung und Blackscreens betrifft auf die Clientseitige Installation zurück zu führen ist. Die neue UI ist nicht 100% stabil und produziert noch gerne Probleme, die auch unseren nur zuschauenden Sportwart betrafen. Ich hoffe Studio arbeitet hier schnell nach!

          Danke an Matthias Weber, der seinen Dienst getauscht hat und als Admin von Anfang an mitmachen konnte. Danke an Thomas und Karsten, die bei der Rennkommission mitgeholfen haben. Danke an alle Teilnehmer und Teams! Danke an Roland, Hasso und Patrick Leitner, die den Stream aufgelockert und für die gesamten 24h am Leben erhalten haben. Danke an Michael Welle, der uns die Server stellt und selbst bei den Katayamas in das Lenkrad griff. Danke an alle Helfer, die Fahrzeuge übernommen und den Teams geholfen haben über die Distanz zu kommen. Danke an Andy Witkowski, der die Live-Rennkommission professionell geleitet und durchgeführt hat und nicht zuletzt: Danke an Frank Phlipsen, der den BMW tapfer zum Klassensieg gefahren hat.

          Die eigentlichen Gewinner seid aber ihr alle! Ohne euch wäre das Event so nicht möglich gewesen!

          Kommentar

          Lädt...
          X